3. Februar 2022
Niederlage nach dramatischem Spiel in Althofen
Steindorf Niederlage in Althofen

Nach der sehr langen Covid-19 Pause mussten die Spieler vom Ossiachersee nach Althofen zu den Rhinos. Im Hinblick auf die Qualifikation für das ÖEL-Play-off ein 6 Punktespiel. Mit einem Sieg wäre man bis auf einen Punkt am Meister dran gewesen. Da sich Spittal gegen Huben zu einem 4:3-Overtimesieg mühte, liegen die Hornets jetzt einen Punkt vor dem ESC.

Kalt erwischt

Der Start war für das Corona gebeutelte Team des ESC mehr als unglücklich. Nach nur 55 Sekunden leuchtete bereits das 1:0 für Althofen durch Simon Hammerle von der Anzeigetafel. Zu allem Überdruss legte Kevin Schettina auch noch das 2:0 (14:55) nach. Mit diesem ernüchternden Zwischestand ging es in die erste Pause.

Wir kommen besser ins Spiel

Jetzt reicht`s, aber dürften sich die Spieler des ESC nach dem 3:0 für Althofen durch Kevin Schettina (30:29) gedacht haben. Zwei Minuten später endlich das Tor zum 1:3 durch Manuel Wuntschek. Als dann Franz Wilfan im Powerplay, Martin Goritschnig musste in die Kühlbox, nach 36:01 den viel umjubelten Anschlusstreffer erzielte, begann beim Meister das große Muffensaußen. Der ESC war wieder im Spiel.

Offener Schlagabtausch

Coach Mike Mayer dürfte in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Der ESC kam voll motiviert zurück auf das Eis und ins Spiel. 57 Sekunden später zappelte der Puck im Netz, Fabian Horn kassierte seinen dritten Gegentreffer an diesem Abend, auch dieser Treffer gelang in Überzahl, Maxi Isopp brummte auf der Strafbank seine zwei Minuten ab, Markus Pöck verwertet zum 3:3-Ausgleich(40:57).

Nach einer Strafe gegen Kristian Kravanja (47:34) dauerte es gerade einmal 11 Sekunden und der ESC lag durch den dritten Treffer von Kevin Schettina an diesem Abend mit 3:4 (47:45) zurück. Es ist zum aus der Haut fahren. Da holt man 3 Tore auf und liegt wieder zurück. Aber aufgegeben wird ein Brief, der ESC kämpfte weiter und wurde mit dem Ausgleich durch Franz Wilfan zum 4:4 (51:16) belohnt.

Die Freude währte leider nur 1 Minute und 18 Sekunden, Florian Kurath kannte keine Gnade und setzt den Puck zum fünften Mal ins Netz von Torfrau Anja Adamitsch. Nach diesem Treffen war die Luft beim ESC heraußen, nach der langen Covid-Pause waren die Beine nach diesem heroischen Kampf schwer.

Torhüterduell an Adamitsch

Einen Sieg gab es aber für das Team der Steindorfer an diesem Abend. Anja Adamitsch gewann das Torhüterduell gegen Fabian Horn mit 85.7 zu 85.2 Prozent an gehaltenen Schüssen.

Livestream aus Althofen

Am Samstag haben wir die Chance auf eine Revanche. Wieder geht auswärts gegen Meister Althofen. Spielbeginn ist 18:00 Uhr. Das Spiel wird live auf kehv.at/livestream im Internet übertragen.

Samstag 05.02.2022 um 18:00 Uhr

1.EHC Althofen : ESC SoccerZone Steindorf

Sonntag 06.02.2022 um 18:00Uhr

UECR Huben : ESC SoccerZone Steindorf

Foto: Hockey 24/7 Bernd Stefan